Für jeweils 3000 Euro bedankten sich Helmut Kustermann (Kartei der Not, links) und Otto Seybold (Verein Notausgang, rechts) bei Betriebsratsvorsitzendem Wilhelm Schropp.

Auch Marlies Breher (Kinderhospiz St. Nikolaus, rechts) freute sich über den Spendenscheck im Wert von 6500 Euro.

PFEIFER-Mitarbeiter unterstützen soziale Projekte in der Region mit 12 500 Euro

Unternehmen sind von Menschen für Menschen gemacht und haben eine gesellschaftliche Verantwortung für ihre Umwelt. Dieser Grundsatz ist Teil des werteorientierten Selbstverständnisses der Firma PFEIFER Seil- und Hebetechnik aus Memmingen. Neben Firmenchef Gerhard Pfeifer fühlen sich auch die Mitarbeiter des Unternehmens dieser Maxime verpflichtet. Daher haben sie auch in diesem Jahr wieder mehrere tausend Euro für soziale Projekte in der Region gespendet.

Ein Großteil des Geldes stammt aus den zahlreichen persönlichen Spenden der Mitarbeiter am Firmenstammsitz in Memmingen. Hinzu kommt der Erlös einer Tombola, die die Belegschaft jedes Jahr zur Weihnachtsfeier organisiert. Dank einer großzügigen Beteiligung der Geschäftsleitung konnte der Betrag auf die stattliche Summe von 12 500 Euro aufgerundet werden.

6500 Euro kommen dem Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach zugute. Jeweils 3000 Euro gehen an die Kartei der Not sowie den Verein Notausgang. Das Geld wurde nun von Wilhelm Schropp, Betriebsratsvorsitzender bei PFEIFER, an Vertreter der Hilfseinrichtungen überreicht. Marlies Breher (Kinderhospiz), Helmut Kustermann (Kartei der Not) und Otto Seybold (Notausgang) nahmen die Spendenschecks entgegen und bedankten sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung.