Verantwortung

Verantwortung unternehmen.
In der Region. Weltweit.

Als global agierende Unternehmensgruppe tragen wir Verantwortung. Für unsere Produkte und Aktivitäten. Für die Partnerschaft mit unseren Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten. Im Unternehmen. In der Gesellschaft. In der Region. In Europa. Weltweit.

Dass wir uns dieser Verantwortung stellen, ist ein Teil unseres werteorientierten Selbstverständnisses. Und die Basis für das breite gesellschaftliche Vertrauen, auf dem sich unser unternehmerischer Erfolg gründet.

  • Verantwortung beginnt im Unternehmen

    Langfristiger Erfolg braucht ein stabiles Fundament. Davon sind wir bei PFEIFER überzeugt. Damit die enorme dynamische Entwicklung unserer Unternehmensgruppe in ihren weltweiten Märkten gelingen kann, stützen wir uns auf solide Grundfesten.

    Damit meinen wir die Qualität unserer Leistungen. Und die Qualität unserer Beziehungen – zu Kunden, Mitarbeitern und externen Partnern. Sie sind wertvolle Ressourcen auf unserem Weg in Richtung Zukunft. Deshalb gehen wir sehr bewusst und verantwortlich mit ihnen um. Und legen hohen Wert darauf, diese Beziehungen stetig zu verbessern.

    Compliance

    Unser Verhalten, Handeln und Auftreten bestimmen das öffentliche Ansehen von PFEIFER – und damit den langfristigen Erfolg unseres Unternehmens. Als weltweit agierende Firmengruppe legen wir höchsten Wert darauf, dass unsere Aktivitäten stets im Einklang mit den jeweils geltenden Rechtssystemen, Gesetzen, internen Richtlinien, Vereinbarungen, Werten, Zielen und sonstigen Rahmenbedingungen der jeweiligen Länder erfolgen.

    Der umfassende Verhaltenskodex der PFEIFER Gruppe dokumentiert unser Compliance-Verständnis. Dieser Kodex regelt die Prinzipien des Unternehmens im Umgang untereinander, mit Geschäftspartnern und Dritten. Mit Interessenskonflikten, Firmenressourcen, Informationen sowie in puncto Arbeitsicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Als verbindliche und stetig überprüfte Richtschnur für alle Organmitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei PFEIFER.

  • Verantwortung für unsere Kunden

    Täglich stehen unsere Kunden vor sicherheitsrelevanten Fragen. Täglich müssen sie die richtigen Antworten geben. Täglich verlassen sie sich auf PFEIFER. Dieses Vertrauen achten wir als einen unschätzbar hohen Wert. Er verdient, dass wir unser Bestes geben. Jeden Tag.

    Das Verhältnis zu unseren Auftraggebern? Wir leben Partnerschaft. Dazu gehört, dass wir dort sind, wo sie sind. Dass wir in engem Austausch stehen. Wir tun dies über regelmäßige Kundenbefragungen. Über gemeinsame Entwicklungsprojekte. Und vor allem: Über das persönliche Gespräch.

    Partnerschaft bedeutet für uns, dass wir unseren Kunden in allen Fragestellungen auf Augenhöhe begegnen. Weil wir ihre Branchen, Märkte, gesetzlichen Rahmenbedingungen kennen. Tief in den Besonderheiten und Herausforderungen ihrer Aufgabenstellungen stecken.

    Nicht selten gehen wir so mit Ideen, Entwicklungen, Innovationen auf unsere Kunden zu, die ihre Erwartungen übertreffen. Sehen neue Möglichkeiten, wo andere schon am Ziel sind. Unsere Strategie dabei? Sie ist fest in unserem Unternehmensleitbild verankert: Wir wollen Ihnen, unseren Kunden, im globalen Wettbewerb den entscheiden Vorsprung sichern.

    Mehr erfahren
  • Verantwortung für unsere Mitarbeiter

    PFEIFER ist ein Aktionsfeld von Menschen für Menschen. Das ist unser Grundsatz. Gemeinsam gestalten wir unsere Zukunft. Gemeinsam gestalten wir den Erfolg unseres Unternehmens.

    Die Motivation, Leistungsfreude, Kreativität und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser höchstes Gut. Diese zu erhalten und zu stärken ist tief in unserer menschenorientierten Unternehmenskultur verankert.

    Lebensqualität

    Work-Life-Balance ist der moderne Begriff für etwas, was wir bei PFEIFER seit jeher eng mit unserer menschenorientierten Unternehmenskultur verbinden:

    Das ausgewogene Verhältnis von Arbeit und Freizeit zählt dazu. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der Freiraum für die eigene berufliche und persönliche Entwicklung. Die Möglichkeit, auf außergewöhnliche Lebenssituationen reagieren zu können. Und dazu das Bewusstsein, tief und verantwortlich in unser Familienunternehmen eingebunden zu sein.

    Neben verschiedenen Konzepten zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gibt es vielfältige Formen individueller Vereinbarungen. Dazu unterschiedliche Angebote, die Gesundheit und Fitness fördern. Oder einfach dazu da sind, die sozialen Kontakte im Unternehmen zu fördern – über alle Hierarchien, Abteilungen, Standorte und Länder hinweg.

    Gesunde Fabrik

    Gesundheit und Sicherheit sind wesentliche Voraussetzungen für unsere Leistungsfähigkeit. Denn sie sichern den wirtschaftlichen Erfolg und unsere Arbeitsplätze. Arbeits- und Gesundheitsschutz haben deshalb einen zentralen Stellenwert bei PFEIFER.

    Seit Jahren unterliegen Gefahren- und Risikopotenziale standardisierten Analysen. Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements überprüfen und verbessern wir kontinuierlich unsere Arbeitsbedingungen. So ist PFEIFER in Memmingen nach der weltweit anerkannten Richtlinie OHSAS – Occupational Health and Safety Assessment Series – zertifiziert. Ebenso legen wir hohe Maßstäbe an unser Betriebsklima und die Arbeitsplatzgestaltung.

    Die „Gesunde Fabrik“ hat sich im Unternehmen zu einem lebendigen Prozess entwickelt, der sich nachvollziehbar auf Ausfallzeiten und Wohlbefinden unserer Mitarbeiter auswirkt.

  • Verantwortung für Aus- und Weiterbildung

    Qualifikation ist der Schlüssel für die erfolgreiche Zukunft unserer Mitarbeiter – und zugleich unseres Unternehmens. So denken wir bei PFEIFER. Das Thema Aus- und Weiterbildung verdient aus unserer Sicht daher ganz besondere Aufmerksamkeit.

    Schulpatenschaften, Ausbildungsmessen, Hochschulmessen, Schnupperpraktika, die Ausbildungsoffensive EQJ (Einstiegsqualifizierung Jugendlicher), der bundesweite „Girls’ Day“, Betriebsbesichtigungen, Veranstaltungen wie „Duales Studium – doppelt erfolgreich“, „Come with ME“, „Tag der Ausbildung und des Studiums“ und viele weitere Events: Wir legen höchsten Wert darauf, dass die Schüler gut informiert in ihre Berufsausbildung bei PFEIFER starten.

    Für Studenten und Absolventen stehen vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung: Duales Studium, Vorpraktika, Werkstudententätigkeit, Praxissemester, Abschlussarbeiten – der Einstieg bei PFEIFER ist so individuell wie die Persönlichkeiten und Ziele junger Menschen.

    16 Ausbildungsberufe und Studiengänge – gewerblich-technisch und kaufmännisch – stehen bei PFEIFER zur Wahl. Der Ausbildungsplan bei PFEIFER folgt den Leitlinien „Qualifikation und Menschenbildung“. Wir ermöglichen es unseren Auszubildenden beispielsweise seit vielen Jahren, einige Wochen ihrer Ausbildung in unseren Auslandsniederlassungen zu verbringen.

    Damit auch schwächere Bewerber den Einstieg ins Berufsleben finden können, haben wir behindertengerechte Arbeitsplätze eingerichtet. Und mit der Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen ein spezielles Maßnahmenprogramm geschnürt. Außerdem nehmen wir teil an der Ausbildungsoffensive EQJ (Einstiegsqualifizierung Jugendlicher).

    Übrigens: Auch die rund 10 Prozent Ausbildungsquote im Stammhaus und hervorragende Abschlüsse zeigen unser besonderes Engagement bei der Begleitung junger Menschen auf ihrem Weg in die berufliche Zukunft. Zwei unserer Auszubildenden wurden von der IHK als beste Prüfungsteilnehmer aus der Region Memmingen/Unterallgäu ausgezeichnet.

    Wir sind stolz darauf, dass wir einen Großteil unserer Meister, Gruppenleiter und Führungskräfte aus den eigenen Reihen rekrutieren können. Unser Weiterbildungskonzept „PFEIFER Campus“ ist sehr persönlich orientiert und bietet jedem Mitarbeiter viel Freiraum zur individuellen Entwicklung. Mit mehr als 80 Kursen. Zu Themen wie Arbeitsschutz- und -sicherheit, Technik, Qualität, BWL und Recht, IT bis Sprachen, Methodenkompetenz, Ausbildung und Gesundheit. Es ist ein Zeichen für unsere stark entwicklungsorientierte Unternehmenskultur, dass dieses Angebot hervorragend genutzt wird. 2015 werden es voraussichtlich über 750 externe und interne Schulungstage sein, die entweder im Rahmen des PFEIFER Campus oder auf individuelle Nachfrage der Mitarbeiter stattfinden.

  • Gesellschaftliche Verantwortung

    Die Geschichte von PFEIFER ist seit über 430 Jahren eng mit der Region rund um den Stammsitz Memmingen verbunden. Das gesellschaftliche Engagement in der Heimatregion ist daher ein besonderes Anliegen der Inhaberfamilie. Für seine Verdienste um die Stadt Memmingen wurde Gerhard Pfeifer mit dem Stadtsiegel von Memmingen ausgezeichnet.

    Im Rahmen des Corporate Citizenship fließt eine Fülle von Unterstützungsmaßnahmen in soziale, kulturelle und politische Projekte. Sie reichen übrigens weit über die Region hinaus. Beispielweise dann, wenn PFEIFER Seile für den Bau von Brücken in Südafrika spendet.

    Verleihung des Memminger Stadtsiegels an Gerhard Pfeifer für seine Verdienste um die Stadt

    PFEIFER spendet Seile für die Hängebrücke über den südafrikanischen Mzamba.

    Seit Jahren unterstützt PFEIFER das Klassik-Musik-Event „Festival der Nationen“.

    Umweltschutz

    Mit dem, was wir heute tun, gestalten wir das Leben nachfolgender Generationen. In diesem Bewusstsein handelt PFEIFER. Umwelt-, Ressourcen- und Gesundheitsschutz sind deshalb grundlegende Bestandteile unserer Unternehmensethik. Sie unterliegen stetigen Überprüfungs- und Verbesserungsprozessen. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette. In allen Funktionen und auf allen Ebenen.

    • Energie & Ressourcen
      Der verantwortungsvolle Umgang mit Energie, Wasser und Rohstoffen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenspolitik. PFEIFER führt alle seine Aktivitäten strikt im Einklang mit den Prinzipien von Umweltschutz und Energieeffizienz durch. An allen Standorten weltweit.
    • Umwelt- und Energiemanagement
      Der Schutz von Leben und Gesundheit aller Mitarbeiter und ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und Schadstoffen sind für PFEIFER selbstverständlich.

    Soziales Engagement

    Soziale Förderung und soziales Sponsoring von PFEIFER folgen einer eigenen Ethik. „Wir tun dies aus einem ganzheitlichen und menschenorientierten Verständnis heraus – und nicht aus Werbezwecken oder sonstigen wirtschaftlichen Interessen“, so Gerhard Pfeifer. Im Fokus liegt die Förderung junger Menschen. Ihre Entwicklung durch sportliche, musikalische oder andere Aktivitäten zu unterstützen ist ein besonderes Anliegen bei PFEIFER.

    • Unterstützung der Memminger Partnerstadt Tschernigiv in vielen Bereichen. Beispielsweise durch Gastauftritte der Philharmonie aus Tschernigiv in Memmingen. Oder durch Hilfslieferungen wie die Ausstattung des Krankenhauses Nr. 2 mit hochwertigen medizinischen Geräten und Instrumenten. 
    • Gezielte unternehmensweite Spendenaktionen. Beispielsweise für Flutopfer in Ostdeutschland oder für eine Förderschule für Geistige Entwicklung in Memmingen.
    • Spenden der Mitarbeiter für regionale Projekte wie die „Kartei der Not“ oder ein Kinderhospiz.
    • Unterstützung von Hilfsorganisationen. So können Mitglieder der Lebenshilfe Memmingen/Unterallgäu e.V. die Gartenarbeit der Firmenanlage oder einfachere Elemente der Fertigung übernehmen.
    • Beteiligung an Hilfsprojekten im Ausland. Beispielweise die Seilspende für eine Hängebrücke über den südafrikanischen Mzamba oder eine Geldspende für „Architekten über Grenzen“.

    Kulturelles Engagement

    Die PFEIFER Gruppe ist international tätig. Trotzdem hat das traditionsreiche Familienunternehmen seine kulturelle Identität mit Memmingen und dem Allgäu bewahrt. Auf die Initiative von Herrmann Pfeifer (2000 verstorben) und Gerhard Pfeifer geht eine Vielzahl von Veranstaltungen, Einrichtungen, Institutionen und Unterstützungsmaßnahmen zurück. Doch während der Vater insbesondere das Brauchtum förderte, steht für Gerhard Pfeifer vor allem dies im Mittelpunkt: Der kulturelle Bildungsaspekt. Die Vermittlung neuer kultureller Ausdrucksmöglichkeiten ist für ihn ein wesentlicher Beitrag zur Entwicklung werteorientierter Persönlichkeiten und Gemeinschaften. 

    Förderung des Brauchtums

    • Die Wallenstein-Spiele.
      Die überregional bekannten Festspiele in Memmingen gehen auf die Initiative von Hermann Pfeifer zurück. Sie werden nach wie vor maßgeblich finanziell und organisatorisch unterstützt. Übrigens: auch bei der Fertigung der historischen Waffen, Kanonenlafetten und ganzer Handfeuerwaffenarsenale leistet PFEIFER einen Beitrag. 
      www.wallenstein-mm.de
    • Die Mysterienspiele sowie die bedeutende Aufführung des „Jedermann“. 
      Die Übertragung des Textes von Hugo von Hoffmannsthal in Memminger Mundart war eine der Meisterleistungen von Hermann Pfeifer. Der Unternehmer hat sich auch als Autor einen Namen gemacht. Seine Gedichte in schwäbischer Mundart sind in acht Bänden veröffentlicht. Dazu zählen auch die Fischersprüche, zahlreiche Komödien sowie Theaterstücke zur Memminger Stadtgeschichte. 

    Kulturelle Förderung junger Menschen

    • Das Klassik-Musik-Event Festival der Nationen.
      Ebenfalls von überregionaler Bedeutung ist das Klassik-Musik-Fest Festival der Nationen in Bad Wörishofen. Die Musikerinnen und Musiker im Alter von 11 bis 17 Jahren sind allesamt Preisträger internationaler Musikwettbewerbe. Die Förderung von Nachwuchskünstlern ist das zentrale Anliegen der Organisatoren. Und für Gerhard Pfeifer der Grund, dieses Festival maßgeblich als Sponsor mitzutragen. Unterstützt werden dabei auch Förderprojekte wie eigene Classic-Workshops für Kinder. Oder – ein unvergessliches Erlebnis für alle – die öffentliche Generalprobe mit dem weltberühmten Geiger David Garrett.
      www.festivaldernationen.de
    • Durch unser Mitwirken ist das mittelalterliche Kloster und Hospital Kreuzherrnkloster aufwendig restauriert worden.
    • Maßgeblich von Gerhard Pfeifer getragen ist auch die Neuanschaffung der Goll-Orgel in der St.-Martins-Kirche. Sie zählt zu den bedeutendsten europäischen Orgeln und wird seither von namhaften Organisten von weither zu Konzerten gespielt. 
    • Im Mai 2014 eröffnete in Ottobeuren das Museum für zeitgenössische Kunst, das dem Werk des weit über die Region hinaus bekannten Künstlers Dieter Kunerth gewidmet ist.
      www.mzk-diku.de


    Das kulturelle Engagement des Unternehmers und Unternehmens PFEIFER lässt sich weiter fortführen. Mit vielen kleineren und größeren Beispielen – jedes ein Impuls für die lebendige kulturelle Vielfalt in der Region. 

  • Politische Verantwortung

    PFEIFER sieht es als wichtige Aufgabe, sich an den aktuellen gesellschaftlichen und politischen Diskussionen zu beteiligen. Als Unternehmen und als Unternehmer.

    Verbände & Ausschüsse

    Wir engagieren uns in einer Vielzahl nationaler und internationaler Gremien, Verbänden und Ausschüsse. Und bringen unser fundiertes Wissen ein für die Lösung ökologischer, gesellschaftlicher und technischer Herausforderungen.

    Ehrenamtliches Engagement

    Als ganzheitlich denkender Unternehmer ist Gerhard Pfeifer in vielen Ehrenämtern aktiv. Hier drei von vielen Beispielen seines umfangreichen Engagements:

    • Gerhard Pfeifer ist stellvertretender Präsident der IHK Schwaben und Vorsitzender der Regionalversammlung der IHK Memmingen und Unterallgäu. Dort setzt er sich nachhaltig für die Belange der regionalen Wirtschaft ein.
    • Aktiv engagiert er sich als Gründungsmitglied und Mitglied des Gründungskreises der Flughafenbetreibergesellschaft Allgäu Airport. Mit Blick auf die historische Bedeutung der Stadt als Verkehrsknotenpunkt ist dieser Flughafen ein wichtiger Baustein für die Entwicklungsperspektiven eines erweiterten Wirtschaftsraums Memmingen.
    • Die Region Schwaben ist aufgrund ihrer verkehrsgünstigen geografischen Lage zwischen den Metropolen München und Stuttgart eine wichtige Drehscheibe zwischen Bayern, Baden-Württemberg mit dem südlich angrenzenden Alpenraum. Als strategische Allianz für die Stärkung der Regionen Allgäu, Bodensee-Oberschwaben, Donau-Iller und Ostwürttemberg wurde auf Initiative Gerhard Pfeifers der Schwabenbund gegründet. Um die Stärken dieses prosperierenden Raums zu bündeln und ihm durch eine gemeinsame Positionierung mehr Gewicht auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene zu verschaffen. 2015 wurde der Regionenverbund als Verein Schwabenbund e. V. angemeldet. Und Gerhard Pfeifer als Vorsitzender des vierköpfigen Vorstands gewählt.

    Für seine besonderen Verdienste um die bayerische Wirtschaft erhält Gerhard Pfeifer die Staatsmedaille des Freistaates Bayern.

Erfahren Sie mehr über PFEIFER