Kombination von PFEIFER-Rundschlingen zu Schäkel

Allgemeines

  • Rundschlingen werden in der Praxis häufig in Kombination mit Schäkeln eingesetzt.  
  • Hier ist es wichtig, den Umlenkradius des Schäkels zu beachten. Bei Zuordnung nach Tragfähigkeit von 1/1 (z.B. Rundschlinge 10t – Schäkel 10t) ist die Umlenkung so klein, dass  sie für die Rundschlinge eine scharfe Kante (Kantenradius R < Dicke d Anschlagmittel) darstellt.
  • Wir haben getestet und nennen Ihnen die optimale Zuordnung von PFEIFER-Standard-Rundschlingen zu PFEIFER-Schäkel.

Test-Aufbau

  • Zur Durchführung der Prüfungen wurden in diesem Technik-Tipp PFEIFER-Schäkel verwendet. Diese Schäkel haben eine hochwertige und gleichbleibend hohe Qualität.
  • Mit Blick auf die Praxis bezieht sich dieser Test bewusst auf die Nutzung von PFEIFER-Standard-Schäkel und nicht auf die Nutzung vom Schlingenschäkel (Breitkörperschäkel) welche in der Praxis leider immer noch zu wenig angewendet werden.

Zuordnung Rundschlingen – Schäkel

  • Die Tabelle bezieht sich auf das Anschlagen im Bügel des Schäkels
  • Tabellenangabe bezieht sich auf den Anspruch einen SF7 (WLL zu Bruch) zu erreichen
Tragfähigkeit der RundschlingeMin. Tragfähigkeit des SchäkelsTL-Nr. Schäkel mit SchraubbolzenTL-Nr. Schäkel mit Mutter und Splint
1 t3,25 t181603181524
2 t4,75 t181605181526
3 t6,5 t181607181528
4 t8,5 t181608181529
5 t9,5 t181610181531
6 t12 t181611181534
8 t17 t181613181538
10 t17 t181613181538
15 t25 t181614181540
20 t35 t181615181542
25 t35 t181615181542
30 t55 t181618181544
40 t55 t181618181544
50 t85 tauf Anfrageauf Anfrage
80 t120 tauf Anfrageauf Anfrage

Diese Tabelle gilt für PFEIFER POLYTEX® Rundschlingen Hi-Tex, DH, Eco-Tex und XXL. In Kombination mit hochfesten Standardschäkeln geschweifte Form. Die Rundschlinge wird im Bügel des Schäkels angeschlagen.
 

Achtung – Wissenswertes!

  • Mitbewerber empfehlen auf Testgrundlage den Einsatz von Standardschäkeln mit einer 1/1 Zuordnung der Tragfähigkeit (z.B. Rundschlinge 10t – Schäkel 10t)
  • Dies ist zwar nicht explizit verboten, jedoch: „… gleichförmige Belastung über die gesamte Breite der Rundschlinge erfolgt.“ (laut DIN EN 1492-2 Anhang C3.4)
  • Die EN 1492-2 für Rundschlingen geht bei Typenprüfungen von einem SF von 7 aus.
  • Eine zulässige Reduzierung auf z.B. SF 4 bzw. 5 ist nicht Bestandteil der Norm und somit nicht Normgemäß
  • Durch eine 1/1 Zuordnung werden die Rundschlingen zudem sehr stark beansprucht und verschleißen sehr schnell, was zu hohen Kosten führt!  
  • Desweitern steht aufkommender Dynamik dann nur noch ein SF von 4 bzw. 5 entgegen.
  • Rundschlingen haben nicht ohne Grund eine SF von 7!

Empfehlung für sicheren, schonenden und somit wirtschaftlichen Einsatz:

  • Gleichmäßiges und faltenfreies einlegen der Rundschlinge in den Schäkel
  • Beim Anheben der Last (bei unter Last Setzung des Druckpunktes) Position nachkontrollieren
  • Wenn möglich in Schlingenschäkel (Breitkörperschäkel) investieren wenn kleinere Bolzenmaße gewünscht sind
  • Auflagefläche muss frei von Schmutz und Spänen sein
  • Wann immer möglich, Rundschlingen mit gleichmäßig hoher Belastung anwenden ggf. fetten

Wir stehen Ihnen jederzeit beratend zur Verfügung! Fragen Sie uns an! 

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseite setzt Cookies ein, um unsere Dienste für Sie bereitzustellen. Ebenfalls werden Cookies von Drittanbietern verwendet.
Durch Ihre Zustimmung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit auf unsere Datenschutz-Seite ändern.

Erforderliche Cookies

Erforderliche Cookies sind für die grundlegenden Funktionen der Website zwingend notwendig. Ohne diese Cookies, können Sie unsere Website leider nicht nutzen.
Diese Cookies werden bei Nutzung der Website immer gesetzt. Es werden keine personenbezogenen Daten erfasst oder gespeichert.

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse der Webseite-Nutzung, damit wir deren Leistung messen und verbessern können.
Es werden keine personenbezogenen Daten erfasst oder gespeichert.

Mehr zum Datenschutz